Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltungsbereich

Für Geschäftsbeziehungen zwischen dem STUDIO BLAUE STUNDE (Gabi Hilebrand & Nicolai Schlotmann GbR) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung im Internet vorliegenden Fassung. Diese können vom Besteller gespeichert und ausgedruckt werden.

Geschäftsbedingungen vom Besteller werden von den nachfolgenden Bedingungen verdrängt und haben keine Geltung.

§2 Vertragspartner

Anbieter und Vertragspartner ist die Firma:

STUDIO BLAUE STUNDE / Gabi Hilebrand & Nicolai Schlotmann GbR; Bildstock 29; 88085 Langenargen

Im folgendem Anbieter genannt.

§3 Vertragsabschluss

Der Besteller / Auftraggeber erteilt dem Anbieter einen Auftrag zur Herstellung von Fotoabzügen und/oder mit Fotos versehenen Artikeln/Waren. Der Besteller wird nach Zugang der Bestellung per E-Mail über die Bestellung informiert. Die Bestätigung des Zugangs der Bestellung stellt noch keine Annahme dar.

Der Vertrag kommt zustande, wenn der vom Besteller per Internet erteilte Auftrag durch Lieferung der Ware bzw. durch die Mitteilung der Auslieferung angenommen wird.

Der oder die Besteller verzichten somit auf eine ausdrückliche Annahmeerklärung.

§4 Preise

Die Lieferung der Waren erfolgt zu den am Tag der Auftragserteilung gültigen, auf der Webseite des Anbieters angegebenen Preisen in Euro. Der Preis setzt sich zusammen aus dem Auftragswert, den Versandkosten sowie sonstiger Preisbestandteile und beinhaltet die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer.

Bei Versand in Länder außerhalb der europäischen Union können zusätzliche Zollgebühren anfallen. Diese sind nicht im Preis enthalten und vom Besteller zu zahlen.

§5 Lieferung, Versand

Lieferfristen und -termine sind nur gültig wenn diese ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden.

Liefer- / Portokosten sind vom Besteller zu zahlen.

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Anbieters.

§6 Zahlung

Der Besteller gibt bei Abgabe der Bestellung an, ob er wahlweise per Rechnung oder Online-Zahlungsverfahren bezahlen möchte. Beim Online-Zahlungsverfahren autorisiert der Besteller die Zahlung durch Zugangsdaten eines Zahlungsdienstanbieters.

Bei Zahlung gegen Rechnung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen ab Warenanlieferung vom Besteller zu bezahlen.

Im Falle der Onlinezahlung ermächtigt der Besteller den Vertragspartner ausdrücklich dazu, den fälligen Betrag im Rahmen der Bestellung einzuziehen.

Der Rechnungsversand erfolgt per E-Mail zeitgleich mit der Bestellinformation.

Der Anbieter behält sich vor, Bestellungen nur gegen Vorkasse zu bearbeiten.

§7 Widerrufs- und Rückgaberecht

Das Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen gem. 312 d Abs. 1 BGB ist nach §312 d Abs. 4 Nr. 1 BGB ausgeschlossen, da die Waren auf seine vom Besteller persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

§8 Urheber / Persönlichkeitsrecht

Der Besteller versichert mit der Bestellung keine Persönlichkeits und/oder Urheberrechte verletzt zu haben.

§9 Mängelansprüche

Sollte die Ware einen Mangel aufweisen, ist diese unverzüglich dem Anbieter zu melden.

Der Anbieter hat das Recht auf Mängelbeseitigung (Nachbesserung) oder auf Lieferung einer neuen mangelfreien Ware (Nachlieferung).

Der Anbieter ist berechtigt, die gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern, wenn diese mit übermäßigen Kosten verbunden ist.

Ist eine Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Besteller den Rücktritt vom Vertrag erklären oder den Kaufpreis mindern.

§10 Haftung

Der Anbieter haftet für Schäden, die durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht wurden, nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Der Schadenersatzanspruch des Bestellers ist bei einer Verletzung von Kardinalpflichten auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

§11 Datenschutz, Datensicherung

Zur Bearbeitung der Aufträge werden nur die Personen- und Bilddaten, die zu einer vollständigen Bearbeitung erforderlich sind gespeichert.

Bundesdatenschutzgesetz und Teledienstdatenschutzgesetz finden Anwendung.

Der Besteller erklärt sich auch nach Abwicklung eines Auftrages mit dem Erhalt von Informationsmaterial des Anbieters bis auf wiederruf einverstanden.

Für sämtliche Bilddaten und Personenbezogene Daten gilt keine Aufbewahrungspflicht des Anbieters.

§12 Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Gerichtsstand ist der Sitz des Anbieters.

 

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand: Januar 2014